Handwerk in der Ergotherapie

Die Ergotherapie behandelt unter anderem auf der Grundlage des Einsatzes handwerklicher Techniken. Diese unterliegen in ihrer motorischen Beanspruchung Kriterien gradueller Anforderungen von Koordinationsfähigkeit, eines erforderlichen Bewegungsausmaßes, der Muskelkraft und der Ausdauer.
Betrachtet man Handeln und Tätigsein als Grundbedürfnis des gesunden Menschen, so kann nachvollzogen werden, dass Therapie durch Anwendung handwerklichen Tuns und deren Innewohnenden Produktivität für den Betroffenen Motivation bedeutet.Besonders in der Arbeit mit alten Menschen wird über handwerkliche Betätigung, die Verbesserung verlorengegangener oder eingeschränkter Funktionen, erreicht.

Unterschiedliche Techniken werden erlernt und in der Therapie eingesetzt, wie z.B.

  • Flechtarbeiten mit Peddigrohr
  • Töpfern
  • Seidenmalerei
  • Verschiedene kreative Techniken
  • Filzen